Komischkeiten

Irgendwie ist Winter eine absurde, vollkommen unnütze und ganz und gar verwundernde Erfindung.
Ich hatte doch den ganzen Sommer über soviel Spaß und versteh überhaupt nicht, was passieren konnte...
argh...
Hilfe - gibts nicht einen Verhaltensführer für Oktober-April?
Mist. PC gibt auf... sogar der...

1 Kommentar 25.1.10 17:31, kommentieren

Werbung


Fusion feets Berlin supported by Heimkehr productions.

so. raus aus dem wunderland, zurück ins echte leben und das alles nun mehr wieder in deutschland.
ach ist das alles verwirrend. aber irgendwie fühlt es sich auch gut an (wenn man vom aufsteigenden hungergefühl absieht).
ich hab so tolle freunde lülülülü.
was mach ich bloß?
irgendwie gibt es soviele menschen die man treffen könnte, aber ich sitze zu hause und ärger mich über meine einsamkeit, weil ich mich nicht zwischen den möglichen mitmenschen entscheiden kann... doof, juhu, mist, naja...
muss jetzt essen und telefonieren... berlin, berlin.... ich liebe mien leben!

2 Kommentare 29.6.09 18:33, kommentieren

i´ve been lonely with you and now i´m just alone!

die kettensäge brüllt ihr werk weit über unser tal hinaus, sie zeigt was sie hat, was sie kann. die zäune sid gebaut, die mauer sind gefestigt und viele blumen mussten schon ihr leben lassen (von den regenwürmern gar icht erst zu reden):
das meer ist langweilig unaufgeregt und der himmel lässt die vermutung zu, dass es heute doch einmal trocken bleiben könnte.
über meinen gummistiefel kriecht eine verträumte schnecke und hinterlässt eine regenbogenschimmernde schleimspur.
die hunde haben eine krise. lebenskrise, nervenkrise oder vielleicht haben sie auch hunger. sie bellen und und springen und toben - nicht weil sie es müssen, sondern weil sie es können.
ein paar einsame socken baumeln im wind.
sebastian füllt benzin nach um noch mehr brennholz klein zu machen. den kampf haben die bäume eindeutig verloren.
thomas und caro zerhacken brombeeren und schotten uns verzweifelt mit eiem neuen stacheldrahtwerk von der außenwelt ab.
die einzige lücke in diesem idyllischen exil-gefangenheits-system ist die kommunikation.
wir können und - oho - wir dürfen miteinander sprechen und auf neuartig-elektronischen wegen sogar die realität kontaktieren...
vermutlich weil "sie" dachten es wäre eine zu offensichtliche menschenrechtsverletzung uns das noch zu verweigern.
gestern abend wurden wir kultur-geschockt. angekündigt war ein pub-besuch mit live musik am ende war es ein ur-irischer senioretanzabend inklusive "waltz".
zumindest bier gab es und durch die tiefschwarz-braun-schaumige guinness brille sah die welt auch nicht mehr so gehörgeschädigt aus.
ich versuche gerade blöd zu sinnen. situationskomik zu finden oder wenigstens die romantische tragik des augenblicks...
die kettensäge gibt ihr bestes um mich daran zu hindern. der lärm und der geruch haben sich zu einem unschlagbaren favouriten-team verbündet - gedankenzercrashung.
1 zu 0 für die technik.
ich passe.

2 Kommentare 2.5.09 22:46, kommentieren

trainspotting2009

und ich war dabei
hihihi. und es war ja gar nichts wie geplant!

die ersten paar stationen sind planmäßig abgelaufen, ab hannover allerdings wurde es schwierig.

wir hatten trotzdem viel spaß - die hälfte der städte wurde ausgelassen, dafür haben wir in bremen auf einem piraenschiff bier gertunken, haben in hannover im irish pub bier getrunken, haben in braunsschweig am bahnhof bier getrunken, haben in münster an einer tankstelle bier getrunken, in dortmund auf einer party bier getrunken und geschlafen (danke an den gastgeber nochmal!!!) und zwischendurch spiele gespielt, schaffner verärgert, schaffner erfreut, musik gehört, gequatscht und viel gelacht.

es war ein durch und durch schönes wochenende unnd trotzdem ich zwischendurch öfter schlechte-laune-übermüdungs-anfälle bekommen hab, bin ich absolut davon überzeugt, dass wir das nochmal machen müssen!

jetzt sitz ich in dresden. und bin ausgeschlafen, ausgenüchtert, satt und zufrieden und hoffe auf zwei schöne tage in der provinz bevor es zurück zum ernst-des-lebens-party-alltag in die hauptstadt geht.

ahhh... ich hab was vergessen. ich muss unbedingt duschen.
die deutsche bahn klebt noch an mir wie öl und will mich nicht loslassen - da hilft nur noch eins: duschgel und shampoo!

bis bald und die liebsten glücklichsten grüße aus dem paralleluniversum

1 Kommentar 2.3.09 15:32, kommentieren

Das süße Leben

ein ganz, ganz großer, dicker, tiefer seufzer hat grade mein herz verlassen.

und das leben scheint einen sinn zu machen. irgendwie gespenstisch.

es ist wie ein rätsel - ein labyrinth in dem man hin und wieder falsch abbiegt und auch nicht so genau weiß, ob man jetzt auf dem richtigen weg ist, auf dem falschen oder wo genau alles überhaupt hinführt. aber hin und wieder gibts einen lichtblick und man scheint den überblick über einen kleinen teil zu bekommen.

und genau so ein lichtblick hat mich heute gestreift.
getroffen noch gar nicht, aber es ist auf jedenfall ein schöner gewesen.

nele=hochst erfreut.

ich wünsch euch einen wundervollen tag!

1 Kommentar 25.2.09 18:10, kommentieren

2.0.0.9. 1/2

Meine seeeehr geehrten Damen und Herren, Liebe Leserinnen und Leser, Liebe Homies, Liebe Freunde, Liebe Söckchensager, Warmduscher und Dudes.

Ihnen und Euch allen wünsche ich ein höchst erbauliches und freudiges Jahr 2009. Auf das Ihr/Sie wachs/t/en und gedeih/t/en und sich Ihre/Eure Lust und Liebe frei entfalten kann.

Ich bitte auch um Verzeihung bezüglich meiner, mehr als beschämenden, Verspätung - aber ich hatte besseres zu tun


Lasst es euch gut gehen.

1 Kommentar 12.1.09 14:21, kommentieren

Fröhliche Weihnachten

hey ihr lieben ich wünsche euch ein wunderschönnes weihnachtsfest und auch auf jedenfall einen guten, untrunkenen, gesunden start ins neue jahr.

passt auf euch auf und feiert schön!

liebste grüße, diesmal aus dresden, ne glückliche, noch 2008ige nele!

1 Kommentar 25.12.08 20:51, kommentieren