Archiv

gähn...

guten morgen...

es ist juni. so ein käse. wenn ich aus dem fenster schau ist es bestenfalls märz. *brrr*
okay. notfallplan nr. eins: buch, wärmflasche, schöne musik, heiße schokolade.
... na gut. das klingt viel zu winterweihnachtsmäßig.
notfallplan nr. zwei: freundin schnappen, schöne sachen anziehn und einkaufen gehn. hm. wäre eigentlich ein guter plan. aber es ist sonntag. noch dazu pfingsten.
ich glaub ich geh schlafen. grrr.

4.6.06 17:32, kommentieren



schnuppern

*mal eben die nase aus dem schlafsack stecken*

brrr. ist ja immernoch so kalt draußen.
naja, macht nichts.
okay. was steht heute an. eigentlich wollte ich mal wieder mein zimmer sauber machen. wenn ich mir das so anschau wird das höchste zeit. aber eigentlich möchte ich viel lieber noch ein bisschen vorm computer sitzen und vielleicht später den martin ein bisschen aufheitern.
das ist ne gute idee. ich werd jetzt brötchen schmiern gehn und dann wird gegessen. und dann sehn wir weiter.
bis morgen. oder so.

1 Kommentar 6.6.06 13:20, kommentieren

das leben ist schön...

...oder so.

draußen scheint zumindest endlich mal wieder die sonne. zugegebenermaßen muss ich sagen, dass ich nicht genau weiß, obs warm ist oder nicht, aber wenigstens ein bisschen freundlicher siehts aus.
und ich hab grade mein herzallerliebstes lieblingsetwas namens stefka da. ein bisschen ablenkung vom grauen mittelohrautschschnupfentablettennasensprayhustenkotzalltag.
(anmerkung von ihr: "also es ist relativ warm, man kann schon ohne jacke raus, so nur mit pullover" - gut womit das auch geklärt wär)
nebenbei lädt der computer den yahoomessenger runter. ich bin so stolz auf die 35% in der letzten halben stunde... wie war das nochmal mit dem geliebten ladebalken *hach* was hab ich für einen wunderbaren, treuen pc...
und damit der ne chance hat auch fertig zu werden hör ich an der stelle mal auf - zuviel des guten verkraftet er heute wohl nicht mehr

grußle

7.6.06 14:43, kommentieren

blog stop

bin in den nächsten wochen nicht online.
hab matheprüfungen und keine zeit zum bloggen.
bis denn dann

7.6.06 20:06, kommentieren

wieso muss das eigentlich immer nen titel haben...

okay... ich halts sowieso nicht durch mit dem blog stop. ich bin sowieso jeden tag kurz im inet... da kann ich genausogut bloggen.
das we war furchtbar. angefangen mit einem schrecklichen arbeitsfreitag (okay, danach war ich mit meinem cousin kay im kino, wir haben uns "date movie" angeschaut... der film ist furchtbar )okay... gestern war eigentlich sehr ruhig... abends zusammen mit lieblingsruben x-men eins und zwei angeschaut... ruben ist dabei eingepennt und ich musste mitten in der nacht ins dunkle dresden raus um die dvds zurückzuschaffen... (ganz nebenbei - die haare von halle berry sind doch im zweiten film gar nicht so anders als im ersten - wieso haben die fans da so einen aufstand drum gemacht???)
danach noch mit meinem lieblingsexfreund telefoniert (der gute will nach berlin ziehn... dann ist er furchtbar weit weg. und ich hab nen sicheren schlafplatz dort *hehehe*)
tjoah... heute hab ich dann unglaublich lange geschlafen und dann hab ich mir gegen zwölf die mühe gemacht aufzustehn... mittagessen und dann kam winnetou III das musste ich sehen. schon allein wegen lex barker und pierre brice... *seufz* na gut. letzterer geht am schluss drauf. was für eine verschwendung
und in der ganzen zwischenzeit hätte ich besser lernen sollen. (jetzt übrigens auch...) aber egal. und vorhin war ich noch mit claudi und ihrem süßen kleinen monster (in wirklichkeit ein absolut süßes 9monatiges etwas mit stupsnase und rießenalienaugen... soooo niedlich...) an der elbe und dann wurde der kleine noch mit babybrei gefüttert. jammi.
tja. fazit: das ganze wochenende nicht gelernt, nichts sinnvolles getan, geld verschwendet (ich weiß immernoch nicht wie mein lieblingskellner heißt, obwohl ich mit kay da am freitag noch was trinken war...) und das schlimmste von allem: ich muss (fast) alles was ich nicht getan hab jetzt nachholen. hilfe.
hasta la vista amigos!

11.6.06 22:53, kommentieren

Häagen Dazs Coconut Macaroon

heute eine weitere frage die mein leben bestimmt: warum habe immer ich die falsche eiscreme?
ich mein mal im ernst - es ist doch echt so - man sucht sich zusammen mit einem freund ein eis raus und dann fragt man nach ner weile immer wiederkehrenden rüberschielens "darf ich mal lecken?" nur um nach der bejahenden antwort und der prompten ausführung dieser angefragten und bestätigten aktion festzustellen, das man sich definitiv für die falsche sorte eis entschieden hat. darauf folgen minutenlange qualen (die sich je nach essschnelligkeit der begleitperson bis ins unermässliche steigern können) ... ein blick aufs eigene eis, auf das man natürlich keine lust mehr hat, dass man aber auch nicht wegwerfen kann, denn man hat ja schließlich geld bezahlt (zwischendurch muss man sich noch den wütenden blicken eines kleinen neidischen kindes neben einem aussetzen, das das eis liebend gerne hätte, was man selbst gerade verschmäht) dann ein blick auf das wohlschmeckende perfekte eis des freundes, das langsam aber bedrohlichst seinem ende immer näher kommt... und dann kommt der entscheidende punkt: wenn man sehnsüchtig genug schaut (etwa so: ) und der begleiter ein gutes, sensibles, weiches herz hat, dann bekommt man das eis und tauscht seins dagegen. wenn nicht, dann ist das begehrte eis weg und das eigene tropft einem das lieblingsshirt voll.
und jetzt kommt der punkt an dem ich verzweifle: wieso bin immer ich die jenige mit dem bekleckerten t-shirt? was habe ich in meinem leben verbrochen um so gestraft zu werden?
der ein oder andere wird sich jetzt vielleicht fragen, was das für eine elementare frage sein soll. gut - ich gestehe, lebenswichtig ist das nicht. aber die tatsache, dass meine mutter mit caramel creme in ihrem bett liegt, während ich an coconut macaroon rumnuckel ist doch echt deprimierend. und wenn irgendwer was andres sagt, hat er noch nie zartes, weiches, afrikaholzfarbenes carameleis in einem hauchzarten vanillecremeschmelzmantel probiert. so siehts aus. *heul*

2 Kommentare 12.6.06 23:31, kommentieren

B.R.N.

das leben ist schön. jedenfalls solange wie man geld für billigwein und billigbier hat. gestern waren basti,ein paar freunde von ihm, ich und der unwichtige rest der stadt nämlich bei der brn. (für nichtdresdner und unwissende: brn = bunte republik neustadt, gaaanz viel livemusik und djs, zuviele polizisten, alkohol und soviele menschen das umfallen schwer ist)
auf jeden fall hab ich den leckersten halben bagel meines lebens gegessen, festgestellt das erbeer daiquiri schmeckt, die band "sieben" in der groove station spielen gehört und mir dann dort noch bier über meine lieblingshose kippen lassen. also alles in allem wars ein echt würdiger abend



heut haben wir dann bis mittag geschlafen und ich muss feststellen, das ich immernoch müde bin... und deswegen hör ich auf mich zu konzentrieren. das ist sowieso doof.

*winke*

17.6.06 14:27, kommentieren