Archiv

Deutschland - Argentinien

was hab ich da gestern gezittert... okay. am anfang hat mich das spiel echt aufgeregt (musste arbeiten - call center, leute anquatschen ob sie was kaufen wollen *brrr* und die waren alle absolut antiliebenswürdig...), aber am schluss war das echt nervenaufreibend. grade so von arbeit nach hause gestürzt und die letzten 20 minuten noch miterleben dürfen.
wahnsinn. das elfmeterschießen... ich hab keinen einzigen heilen fingernagel mehr. die sind alle einer rießigen nervositätsknabberattacke zum opfer gefallen. aber wir haben ja einen guten torwart der die ballileins der argentinier so gut aufgehalten hat nebenbei - ich liebe jens lehmann , erwähnte ich das schon?



*hach*

grade eben hab ich dann noch mit meinem ami-pseudoopa über das jetzige spiel england gegen portugal gefachsimpelt - boah, für nen ami weiß der echt ganz schön viel über fußball.... (wusste sogar das beckham für portugal und ronaldo für england spielt - oder wars andersrum? *lol*)
naja... jetzt mal schaun wie die hübschen so spielen... bei dem spiel ists schwer: für welche mannschaft soll frau denn sein wenn sich die fußballschnuckelchen nach dem spiel nicht mehr ausziehn dürfen?
menno. warum sollte man denn sonst fußball schaun???
okay... sind wir mal nicht so.
ich geh jetzt trotzdem vor die glotze adios

1.7.06 12:20, kommentieren



Machasee

o.O eine woche tschechien mit meinen liebstenlieblingsfreunden.
mal sehn wie das wird. so ganz ohne computer, kühlschrank und fließendes wasser.
nee - im ernst. ich freu mich drauf den ganzen tag lang baden und in der sonne liegen und vielleicht hin und wieder mal ein bisschen frisbee oder ball spielen... das hat schon was.
am freitag gehts dann (endlich) mal wieder auf nach berlin. jupidupidu. wie hab ich meine stadt vermisst.
und jetzt muss ich packen

2.7.06 14:05, kommentieren

Berlin, Berlin oder Streichholzmusik

i´m here again...
so ganz am rande kurz: machasee war super... weißer sandstrand, tolle leute, schönder see, perfekte landschaft und ein nettes bungalow voller ameisen (aber selbst die waren tschechisch freundlich). also dazu kann ich wirklich nur sagen das es toll war

aber jetzt bin ich auf jedenfall wieder in berlin und wunschlos glücklich. was ich sicher auch der aufgeschlossenheit der berliner zu verdanken hab
gestern fußball... deutschland hat schön gespielt und seit dem denkwürdigen tor von petit, der so freundlich war auch eins für die deutsche nationalelf zu schießen, finde ich auch die portugiesen super

dann noch essen mit christian und adi... war lecker und witzig. und wer mich mal singen hören will sollte am 5. august in den treptower park kommen. (aber vorher bescheid sagen, muss noch um erlaubnis bitten).
das einzig tragische an diesem wochenende ist, dass sich meine tschechischen zigaretten sehr sicher und sehr schnell in asche auflösen... pall mall slims... sowas gibts in deutschland glaub ich gar nicht.

okay... ich werd jetzt mal wieder sinnvolleren dingen nachgehn, wenns zu lang wird liest das ja von euch wieder keiner

9.7.06 14:34, kommentieren

bin wieder daha.

so. bin ganz tapfer und heile (jedenfalls fast) wieder in dresden angekommen. eigentlich schon seit ner woche und eigentlich hab ich das auch längst gebloggt, aber irgendwie macht mein computer wieder mätzchen und sendet meine blogeinträge in sämtliche elektroweiten des internets nur nicht dahin wo sie hinsollen... mal schaun ob der hier klappt.
auf jedenfall gehts mir gut und ich bin nicht mehr so schrecklich alleine wie ich es noch vor einer woche war - wobei ich feststellen muss, dass auch einsamkeit relativ ist, aber das nur nebenbei.
ich werd jetzt zum friseur gehn. zu ungefähr 75% trau ich mich und lass mich von meiner schwarzen mähne befreien... mal sehn ob ichs übers herz bringe...

1 Kommentar 14.7.06 15:11, kommentieren

Nervennahrung

hey - seid ihr auch schonmal erst von lieblichem klavierspiele geweckt worden und zwei minuten später hört ihr eure zimmertür knallen, ein nasser wäscheberg landet auf eurem bett und ein untier in form einer wütenden mutter schreit euch an, dass ihr endlich mal aufstehn sollt? - nein? ihr glücklichen! ja? was um himmels willen tut man in so einer situation? ausziehn? weiterschlafen? rumbrüllen? oder etwa wäsche aufhängen??

*muhaha* alles doof. mama hat ne nervenkrise, stefka... naja, martin hat liebeskummer, dirk hat prüfungen, ric ist sauer, ruben hat keine zeit, valeria liegt in kuba am strand und ich will einfach nur meine ruhe.

was mich komischerweise zu einer weiteren sehr elementaren frage meines lebens bringt: wieso sind meine freunde eigentlich immer dann schlecht gelaunt wenn ich gute laune hab? heulen mir die ohren zu wenn es mir nicht so gut geht und wenn sie dann mal gute laune haben, hab ich zu 99% schlechte...
von wegen "i will go on with a little help from my friends" möp.
hat darauf vielleicht jemand so ne gute antwort wie adi auf die eisfrage? (logische lösung von ihm: man kauft einfach immer das gleiche eis...)

möp. ich will zurück nach berlin. grießkuchen mit sahne essen. viel zu viel rauchen. in friedrichshain ne cherry colada in ner strandbar trinken, mit netten rezeptionisten frühstücken oder wenigstens im tiergarten bierdeckel in den fluss schnipsen. anstelle davon sitz ich in dresden vor nem plöden computer, freue mich auf noch plöderes wäsche aufhängen und warte auf das ende meines lebens. (okay ganz so drastisch ist es nicht. genaugenommen warte ich nur auf freitag den 21. juli. aber das es bis dahin noch ganze 6 tage sind macht es fast so dramatisch wie einen weltuntergang!)

und ich schreib schon wieder zuviel. ihr lesefaulen menschen kommt ja gar nicht mehr nach wenn ich jetzt nicht aufhör.
also. hasta la vista.

3 Kommentare 15.7.06 13:13, kommentieren

Segen für die Bösen

wie einige von euch vielleicht wissen, ist meine mom pastorin. ja - richtig - ich bin eine ostdeutsche pfarrerstochter, also hab ich die gleichen vorraussetzungen wie frau merkel (ist das jetzt gut oder schlecht?) aber okay - darauf wollte ich gar nciht anspielen - nur darauf, dass meine mama beschlossen hat, in der predigt des heutigen sonntags, dem 16. juli.2006, die ganzen bösen menschen einmal zu bedenken und sie mit guten segenswünschen auf den rechten weg zurückzuführen und ihnen zu zeigen, dass sie sich nicht auf das plöde "du bist doof"-niveau von ihnen herunter lässt. ( =mama)
irgendwie finde ich das bemerkenswert. ich krieg wäsche an den kopf und die kriegen segen. ungerechte welt.
oh mein gott. es ist 9.52 uhr an einem sonntag. ich war gestern zwar schon gegen 12 im bett und kann mir trotzdem nicht erklären, wie ich um diese unmenschliche zeit schon wach sein kann. das ist irgendwie studentenfeindlich und krank.
also ziemlich nelisch.
aber es zeigen sich erste wirkungen - ich fabriziere nur quatsch hier und ihr müsst den auch noch lesen aber ich schau mal eben ein bisschen im internet rum, vielleicht find ich euch wenigstens noch ein schönes kleines bildchen...



@knusper ich weiß, dass du dali nich magst - von wegen lieblingsmaler von jedem - aber schau dir mal das bild an, das ist doch toll!
schüssi ihrs

16.7.06 10:14, kommentieren

Essay über große und kleine Ohrringe

heute ist mir etwas widerfahren. etwas grausames, schreckliches, unglaubliches.
ich habe schon wieder einen meiner lieblingsohrringe verloren. nicht etwa ein paar, was sich ja noch irgendwie verkraften lassen würde, nein. nur einen. der andere baumelte traurig und verlassen an meinem linken ohr, während der flüchtige freudig eine weite reise antrat und sich auf seinem weg so gut vor mir versteckte, das ich es tatsächlich nicht geschafft habe ihn wieder aufzuspüren.
komischerweise sind die ohrringe die ich verliere immer die, die ich am liebsten hab und die die am teuersten waren und am besten noch irgendwo im urlaub gekauft wurden, also auch nicht nachkaufbar sind.
vielleicht haben die ohrringe aus anderen ländern eine art reisezwang - sie halten es nicht lange an einem ort aus - also eine art beduinenringe? sollte ich vielleicht mit den ohrringen aus tschechien jeden tag eine billig zigarette rauchen, mit denen aus newyork geh ich regelmäßig in broadwaystücke und mit denen aus dem wanderurlaub in norwegen geh ich einmal am tag gassi? ob sie dann länger bei mir bleiben?
wie auch immer. wenn irgendwer meinen holzohrring gesehn hat, dem es offensichtlich so schlecht bei mir ging, möge er ihm asyl gewähren und ihn besser behandeln als ich es getan habe. er hat wirklich besseres verdient. *schluchz*

so abgesehn vom verlust meines lieblingsohrrings no.4 (dieses jahres), hab ich mich heute schon fleißig mit den schönen dingend es lebens beschäftigt (geputzt, gestaubsaugt, eine filmanalyse über die legende von paul und paula geschrieben und komplizierte stücke auf klavier gespielt. (oder es zumindest versucht...)
also. alles tutti in dresden.

1 Kommentar 17.7.06 12:54, kommentieren