Archiv

scheiß system...

... und damit mein ich mal zur abwechslung nicht die politik, sondern dieses blog.

menno. hab mir gestern extra viel zeit genommen um einen artikel über meinen lieblingsschriftsteller zu schreiben und was ist? ich schau heute nach und er ist weg.
verdammtergrrbrrrmistkotzschandemenschlicherexkrementsausscheid.
naja - egal. mein lieblingsschriftsteller ist jedenfalls er
taTaTA:
Charles Bukowski

er war einfach genial. sein schreibstil ist dreckig, sexistisch, verrucht und absolut unmöglich.und ich glaub grade deswegen find ich ihn so toll
*hach*
für interessierte gibts hier seine
Biografie.

so und jetzt muss ich weitertelefoniern.
ich schreib demnächst noch mehr von ihm

als letztes ein gedicht von ihm



what can we do?

at their best, there is gentleness in Humanity.
some understanding and, at times, acts of
courage
but all in all it is a mass, a glob that doesn't
have too much.
it is like a large animal deep in sleep and
almost nothing can awaken it.
when activated it's best at brutality,
selfishness, unjust judgments, murder.

what can we do with it, this Humanity?

nothing.

avoid the thing as much as possible.
treat it as you would anything poisonous, vicious
and mindless.
but be careful. it has enacted laws to protect
itself from you.
it can kill you without cause.
and to escape it you must be subtle.
few escape.

it's up to you to figure a plan.

I have met nobody who has escaped.

I have met some of the great and
famous but they have not escaped
for they are only great and famous within
Humanity.

I have not escaped
but I have not failed in trying again and
again.

before my death I hope to obtain my
life.

have fun

2 Kommentare 1.11.06 20:49, kommentieren



you think i wanna hang around with you....

hm. was für ein komisches wochenende.
irgendwie ist alles so durcheinander.
am freitag waren annika und ihr freund martin bei mir und wir haben dvd-abend gemacht... mit zwei ganz komischen filmen. der erste war "darf ich bitten" mit richard gere, jennifer lopez und susan sarandon irgendwie war der film doof.
keine lebensweisheiten, keine dramatik, nichtmal ne wirklich tolle tanzshow war zu sehn. so ein klogriff-film. echt mal. na gut. jlo halt.
der zweite film war besser, das war dieser horror-thriller-romantik-großsstadt-bullen-film "seven" mit morgan freeman, brad pitt und gwyneth paltrow. ich muss zugeben, dass ich den film tatsächlich ganz spannend fand (zumal ich alle zwei minuten um das leben m.e.i.n.e.s. (entschuldigung angelina) brad pitts fürchten musste. *hach* naja, am schluss ist dann halt doch nur seine frau (*hehehehe*) tot und er lebt wenigstens noch. wenn auch den rest seines lebens im gefängnis verbringend...
naja.
im gegensatz zu diesem entspannenden freitag war der samstag nur stressig.
nach dem aufstehn ein apfelkuchen für clara gebacken, danach in die neustadt gefahren, zu christian und wir haben probeaufnahmen gemacht. dort bin ich viel zu lange geblieben und dann einigermaßen beschwipst nach hause, kuchen, kerzen, geschenk und wein holen und dann noch zu claras geburtstagsfeier. aber es war schön und ich hab clara noch nie so glücklich gesehn

nachdem der rausch am nächsten morgen weg war, sind meine mutter und ich, endlich mal wieder ganz für uns, essen gegangen, in einem tollen restaurant, der hohwaldschänke. so ein absolut rustikales kleines holzhaus mit geweihen an den wänden und das ganze mitten im wald. mann. die haben da nichtmal zigaretten verkauft. wirklich fürschterliesch!
aber das essen hat geschmeckt.
danach hab ich endlich mal wieder mit meinem papa telefoniert und noch ein bisschen gelernt und gestern abend war ich mit zhivko, nevena und moritz im dürüm-haus dem besten "dönerladen"in dresden.
naja... ich war nicht besonders spät zu hause aber irgendwiegehts mir heute nicht besonders gut.
müde und krank und überhaupt.

ich glaub ich geh jetzt wieder schlafen.
zum schluss noch ein link für leute die kleine kinder nicht mögen:

plödes bapy.

ciaociao

1 Kommentar 6.11.06 09:51, kommentieren

lalala

so. da bin ich mal wieder.
in letzter zeit ging alles drunter und drüber und ich hatte irgendwie keinen elan zum schreiben.
tja - hier ist irgendwie alles beim alten und doch ganz anders.
ich hab das gefühl das mein leben weiterlebt ohne mich.

es ist ein ewiger kreislauf: ein bisschenschlafen, immer das gleiche schaffen, ein kleinwenigeres bisschen, genauso gleiches essen, gleiches lernen, die gleichen freunde an den gleichen orten treffen, die gleichen getränke trinken, die gleichen leute zum gleichen ersten mal treffen wie alle anderen auch und zu guter letzt am nächsten tag den gleichen tagesablauf von vorne.

ist das jetzt das glückliche, ausgefüllte leben von dem alle immer sprechen? oder ist es nicht viel mehr nur oberflächliges großtun von wegen "ich hab alles im griff, bin selbstbewusst, lebe mein eigenes leben, bin unabhängig und muss deswegen ja logischerweise auch glücklich sein!" ?
oh mann... ich hab keine lust mehr auf das ewige spielchen. ich wär so gerne wieder einfach nur ich.
aber in dem ganzen gesellschaftszwangmitläuferichbinwas-teufelskreis weiß ich schon nicht mehr wer ich eigentlich ist.

und ja - ich weiß das das sehr nach mittelschwerer depression klingt, ist es am ende vielleicht sogar auch, aber ich mein das meiste tatsächlich so wie ich es schreibe.

@adi: wehe du schreibst hierzu ein gedicht :P

gibts jemanden der mir das phänomen erklären kann ohne die üblichen blöden ratschläge und super-nanny-tipps?

ein glück das ich meine freunde hab, ich glaub ich würd wahnsinnig werden ohne sie.
danke auch fürs da sein.

,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,

gott war das wieder sentimental.
ich glaub ich hör jetzt metal. so zum ausgleich
für euch hier noch ein weiterer buk und tschüß


the secret

don't worry, nobody has the
beautiful lady, not really, and
nobody has the strange and
hidden power, nobody is
exceptional or wonderful or
magic, they only seem to be.
it's all a trick, an in, a con,
don't buy it, don't believe it.
the world is packed with
billions of people whose lives
and deaths are useless and
when one of these jumps up
and the light of history shines
upon them, forget it, it's not
what it seems, it's just
another act to fool the fools
again.

there are no strong men, there
are no beautiful women.
at least, you can die knowing
this
and you will have
the only possible
victory.


Charles Bukowski

8 Kommentare 9.11.06 17:29, kommentieren

hello again

hmmm... es ist so angenehm vor dem computer zu sitzen, warmen pullover an und kakao und zu wissen, dass man nicht zu den leuten ohne heizung oder zumindest nur mit ofen gehört

war am we mal wieder in berlin und dort war es gelinde gesagt arschkalt.

so als ob die hauptstadt es nicht schafft sich heizungen zuzulegen oder so... zumindest der hauptbahnhof hätte wärmer sein können... *brrrr*

naja... wenigstens waren meine freunde nett wie immer und ich hatte spaß

aber von vorne:

freitag abend war ne studenten-einzugsparty in johannstadt (also noch in dd) und ich hab zuviel getrunken. das einzige was ich noch weiß ist, dass ich dort so gut wie niemanden kannte, aber viele leute aus anderen ländern getroffen hab (ich glaub kasachstan, polen, italien, bulgarien und england waren vertreten) und das ich am nächsten morgen, viel zu früh, aber dafür in meinem eigenen bett, aufgewacht bin.
dann gings 09.30 uhr vom neustädter bahnhof mit einer äußerst charmanten, aber nervigen, weil unglaublich -nervtötend-gesprächigen mitfahrgelegenheit nach berlin.

irgendwie hätte ich mir gewünscht zwei stunden zu schlafen und mir die ohren nicht mit irgendwelchem zeugs berieseln zu lassen, aber was solls...

dann hab ich mich am hauptbahnhof mit madeleine getroffen. dummerweise hatten wir uns in der "großen glashalle2 verabredet. was alle, die schonmal in dem bahnhof waren wissen, ziemlich schwierig ist, denn der bahnhof besteht nur aus einer einzigen großen halle...

naja, wie auch immer, wir haben uns gefunden, waren zusammen mittagessen und haben moritz besucht (ofenheizungswohnung in f´hain. kalt.KaltKALT. - wir haben dann mit moritz´ofen gekuschelt und ihn liebevoll auf den namen "fridolin" getauft... der konnte sich aber nur sehr langsam für uns erwärmen... )

dann manu, der glücklicherweise ne zentralheizung besitzt, und so war der tag dann doch nicht ganz so schrecklich und schöließlich als krönender abschluss bin ich dann doch noch bei den zwei as in pankow gelandet und da wars dann nicht nur sehr warm, sondern auch sehr nett, was mir mal wieder zeigt, warum ich so gerne in berlin bin... hab dort echt nur ganz tolle freunde

naja - unspektakuläre aber bequeme, lange, warme, entspannte nacht und dann abends heimfahrt.
die war nochmal richtig toll. bei der mitfahrgelegenheit mit vier leuten ein wochenendticket geteilt und dann schön mit der reggionalbahn nach hause ge"spaced" *lol* insgesamt waren es wohl um die 5 stunden die war unterwegs waren
aber die leute waren lustig und somit hatte das dann auch seinen reiz

so. und jetzt bin ich wieder in dresden (das auch nur unwesentlich wärmer ist als berlin, wenn überhaupt...) und muss jetzt telefonieren

bis denn dann

1 Kommentar 13.11.06 17:35, kommentieren

stress

hey ihr,
tut mir leid, das das blog im moment sehr unaktuell ist. ich bin im stress und mach mir kopfschmerzen-sorgen um die zukunft.
alles doof - also alles wie immer

bin bald wieder regelmäßiger hier (hoff ich jedenfalls) und bis dahin könnt ihr euch ja mit dem archiv vergnügen *lol*

liebe grüße aus dresden, bis denn dann bald

23.11.06 13:16, kommentieren

back in black. oder so.

so, nach dieser ausgewachsenen winterdepression bin ich wieder einigermaßen erfrischt und dank meiner ex-gestalkten person hab ich auch wieder ganz gute laune (schön dass leute sich nach nem halben jahr immernoch kaum verändert haben, ich also nichts verpasst hab und anknüpfen kann *hehehe*)

joah. hier ist wieder alles normal. nichts anders und nichts neu und auch kaum erwähnbare geschichten.

aso. doch. es gibt ne neuigkeit. hab am letzten dienstag (e.n.d.l.i.c.h.) zusammen mit ede und christian die cd aufgenommen und die gibts dann bald auf nachfrage und gegen ein geringes "rohling-entgeld" bei mir zu erwerben.
(sollte sich tatsächlich jemand für meine musik interessieren, aber nicht die katze im sack kaufen wollen, wird das liebe markus-hasi, hoffentlich, auch ein paar von den liedchen online herausgeben, aber darüber reden wir noch...)
die cd wird "nevenas dreams" heißen, was aber eine lange, nicht besonders wichtige, nicht besonders lustige und nicht besonders interessante geschichte ist (jedenfalls für die, die weder nevena, noch den hintergrund der cd aufnahme kennen).

tja, das wars dann mal wieder,
ich wünsch euch was und bis bald

2 Kommentare 25.11.06 15:01, kommentieren

Ready-made.

ready-made. das beschäftigt mich. eigentlich heißt das ja, das etwas fertig gestellt wird. also vollendet oder so. wieso klingt das aber im deutschen so verdammt nach fertig machen?
wie auch immer.

die letzten drei monate sind wahnsinnig schnell vorbeigegangen und morgen ready-gemaded. valeria fährt nämlich wieder.
und ich bin dann wieder alleine. naja fast.
gibt da ja noch wohlbekannte anhängeleien. aber trotzdem.
nur noch eine chance: valeria, geh nicht!!! bleib und rauch weiter im schönen neuen gästezimmer!!!

naja - ich weiß ja, die zugtickets sind bezahlt und deine freunde warten. *heul*
wie auch immer. ich hatte wirklich ne schöne zeit und bin immer wieder gerne bereit für italiener.
(obwohl ihr schw***e die WM gewonnen habt. aber okay. ich seh da jetzt mal drüber weg )

okay. ich geh mich jetzt regenerieren. heut abend ist abschied und da wird jeder mist vergessen. heut wird gefeiert bis zum umkippen.

ciao bellisima.

und ciao auch ihr anderen

5 Kommentare 30.11.06 17:46, kommentieren