Archiv

i feel lonely lo-ho-ho-ho-honly...

*heul* das zimmer neben meinem ist so leer.
schon das ganze wochenende. freitag früh musste ich valeria hergeben *buähhhh*

ich will nach südtirol auswandern. aber echt.

die party am freitag bei nevena war echt toll. aber mit valeria wär sie noch viel toller gewesen.

naja... gut, sie musste nach hause und ich bin ganz vernünftig. bin ja schließlich schon groß: und hier behauptet bitte keiner das gegenteil!

so. muss gleich zu meinem patenbabysüßniedlichknuffigdutschidutschidu und ein lied für die taufe vorbeibringen... also bis denn dann bald...

liebe grüße

5.12.06 13:58, kommentieren



Crise de nerfs

(frz.: nervenkrise, wie ja wohl unschwer zu bemerken ist und allen die plum sykes "park avenue prinzessinnen" gelesen haben sowieso bekannt)

auf jedenfall steh ich am rand von einer. nervenkrisen sind irgendwie was plödes. die kommen immer dann wenn man sie am wenigsten erwartet UND am wenigsten braucht. wenn man sie wenigstens vorher erahnen köbnnte oder sie kommen wenn man grade sowieso urlaub machen wollte. aber so? das leben ist wirklich scheiße.

gestern war ich mit christopher in der stadt und singen. hab den guten schon seit ewigkeiten nicht mehr gesehn. und dabei kenn ich ihn jetzt seit ich 5 war. hmmhmhmh alte "jugendliebe" und so war echt ganz schön ihn mal wieder zu sehn. der geht jetzt ganz weit weg, nach österreich in irgendein kaff um leute zu massieren. *heul* naja - hab ich nen schlafplatz wenn ich mal skifahren will.

dann war gestern abend mit zhivko zusammen daniel craig dran.
der neue bond ist ja sowas von kitschiklischeeig. das geht ja mal gar nicht. schon der anfang ist echt komisch, obwohl das intro ja eigentlich ganz hübsch ist mit den vielen blümchen... wie auch immer - ich werd nie wieder weiße pferde anschaun können ohne dabei an grinsende kleinjungsgesichter und wackelnde brüste zu denken. ist doch wahr.
naja... am ende ist wenigstens jemand gestorben, wie das ja immer so ist und diesmal wars auch wirklich gut so.
und jetzt bin ich gebonded und kann in ruhe sagen das ich den film scheiße, aber daniel craig wahnsinnig sexy fand. so siehts aus.

ich geh jetzt kaffee trinken und entspannen. nachher noch judo. juhu. möp.
bis bald

4 Kommentare 6.12.06 14:24, kommentieren

happy-hippo-nele

hm. mir gehts irgendwie viel besser als es mir gehn sollte.
hab ein weiteres mal jemand liebhabenswerten gefunden und weil es mal zur abwechslung zweiseitig ist, hab ich also einen neuen freund. aber quetscht mich nicht aus - ist noch so frisch das ich gar nicht soviel drüber reden will. eigentlich sollte ich das hier gar nicht schreiben... könnten ja die diversesten exfreunde lesen und sich angegriffen fühlen: für diesen fall: tut mir wirklich leid.
hab für die ganz neugierigen auch noch ein foto auf dem man wirklich ganz viel sieht:

*möp*
tja - hab den tollsten freund der welt
und der hat die zweittollsten eltern und brüder der welt (weil die tollsten hab ja ich) und überhaupt *hmhmhmhm*und musik machen kann er auch. so bass und so. so krach-musik. aber eigentlich ganz schön, also okay... also ich meine es gibt bestimmt fans und so und mit den richtigen medikamenten kann man das sicher auch anhörn... - nee - ist ne ganz tolle band.
"la iguana negra". kenn zwar den rest der band noch nicht, aber was bisher von der musik an meine ohren gedrungen ist, ist lohnenswert!

so schluss jetzt. *wink* und weg!

6 Kommentare 12.12.06 13:46, kommentieren

freude Freude FREUDE

hm - damit hab ich jetzt ganz tief in die evrbotene sprüche schublade gegriffen... ich seh noch maria vor mir stehn und aufgeregt durch die gegend brüllen "freude freude freude freude freude...." naja... aus und vorbei und ade und trotzdem ok.

bin ja glücklich. also so halb. also eigentlich ganz. nur differenzchen mit bunten elefanten ...


...und piepmatzen

tja... aber hier ist alles gut und entspannt und nur arbeit stresst ein bisschen. aber das wird auch überlebt
*düdü* ciao

2 Kommentare 14.12.06 13:59, kommentieren

bettgeflüster

n: hey schatz
m: na du...
n: was machst du grade?
m: ich lieg auf meinem bett und...
n: und?
m: telefoniere.
n: aso. ich bin grad auf dem weihnachtsmarkt.
m:schön.
n: zieh doch mal deine hose aus.
m: telefonsex auf dem weihnachtsmarkt?
n: zieh doch mal die hose aus.
m: hm. okay.
n: hast du das jetzt echt gemacht?
m: nee!
n: wie doof.
m: wie gehts stefka?
n: die freut sich auf wilden, hemmungslosen, leidenschaftlichen ... schlaf mit mir.
m: aha.
n: eifersüchtig?
m: wär so gerne bei dir.
n: na dann komm doch.
m: geht nich... hier ist der nils....
n: verpiss dich.
m: jo mei, denn ebn do ede.
n: hau ab.
m: na gut.
n: hab dich lieb schatz!
m: ich dich auch. viel spaß auf dem weihnachtsmarkt.
n: danke kuss!


.....................................................................................................

okay - abgesehn von diesem sehr, sehr schönen gespräch hab ich in den letzten tagen noch einige andere interessante dinge erlebt. zum beispiel albert aus australien bei nevena getroffen... oder zhivko im dürüm-hasu in rrr-uniform. und gestern abend haben nevena martin und ich bei nevena zu hause plätzchen gebacken. mit eiern, zucker, mehl, milch, glühwein, äpfeln und schokostreuseln. klingt eklig, schmeckt aber... auch so.
aber es war toll weil wir uns schokolade, mehl und teig in die gesichter geschmiert UND dabei fotos gemacht haben
und dann musste martin noch seinen orientierungssinn beweisen. aber da war ich ja glücklicherweise nicht dabei war aber auf jedenfall ganz witzig. und das zeigt mal wieder: wir können auch ohne drogen (nur mit alkohol) fröhlich sein

bist der liebste, lieblings senegal den ich hab
freu mich drauf gleich neben dir einschlafen zu können
kuss und gute nacht.

3 Kommentare 20.12.06 23:03, kommentieren

Gute Vorsätze und wie man sie bricht!

okay - ich hab für dieses nächste jahr 2007 auch ein paar gute vorsätze getroffen.
und nachdem ich ja weihnachten hier im blog völlig unter den tisch fallen gelassen hab, dachte ich, ich werd euch wenigstens meine guten vorsätze zum lesen, schlucken und verdauen geben. und hier sind die top ten:

1. weniger essen (bridget jones style: mindestens 10 kilo abnehmen!!!)
2. an "gesangskarriere" arbeiten: mehr singen, lauter singen (autsch) und kontakte knüpfen.
3. mich mehr um alle freunde kümmern: niemanden mehr drei monate vergessen...
4. fleissiger und ordentlicher werden. (für alle die mich näher kennen muss ich dazu ja nichts mehr sagen, für alle anderen bewahre ich das gute bild... *lol*)
5. sozialer werden: anstelle der üblichen 5 cent jedem bettler 10 cent geben, schokoladenlager aufteilen...
6. kochen lernen. ...
7. tolle superhausfrau werden und endlich eigene wohnung beziehen.
8. nach italien, bulgarien und österreich fahren.
9. einen spanischkurs belegen.
10. meiner oma ins gesicht sagen, dass ich sängerin werden will und sie aufhören soll sich um meine beziehung zu meiner mutter zu sorgen.

so. das sind also die guten vorsätze. und hier kommen die charaktereigenheiten mit denen ich sie brechen werde:

1. hunger. und bridget jones hat schließlich auch ihren typen abgekriegt ohne abzumagern. außerdem einmal im monat sport machen und sich total fit fühlen!
2. okay, okay - ich werd dran arbeiten. erste kontakte sind ja schon geknüpft... mach ich dann mal später und so...
3. wieso soll ich mich eigentlich um leute kümmern, die sich auch nicht um mich kümmern? ich meld mich wenn sie sich melden...
4. muhaha.
5. ich brauch mein geld doch selber, außerdem gehören die bettler doch sowieso zu den organisierten straßenkindermafiabanden - die schauspielern doch alle! und schokoladendepots sind wichtig - denkt doch an die schlechten zeiten.
6. naja - wozu gibts denn meinen pizzalieblingsservice und fertigfraß? diese tollen erfindungen muss man doch schließlich würdigen!
7. keine tolle hausfrau - wer bin ich denn? bin ich spießig? bin ich konservativ? ich werd lieber messi!
8. wann soll ich das denn noch machen? außerdem kommen meine freunde ja sowieso immer nicht mit... heul plärr bluörgs)
9. zu teuer, zu schwer, zuviel anderes zu tun. zu eben.
10. ich hab doch mitleid mit oma. ich erzähl ihr lieber, dass ich beschlossen hab nonne zu werden, für immer (wieder) jungfrau (werden) bleiben und von jetzt an nur noch gutes tun will in den seniorenheimen und hospizdienstzentralen deutschlands und der welt.

so. und jetzt ist mir schlecht weil ich garfields lasagne gegessen hab. und dann ist auch noch silvester. son mist. wieso ist das denn nicht nächste woche? oder gar nicht? oder morgen?
na gut. euch trotzdem einen wunderschönen, tollen, lustigen, alkoholischen (oder auch nicht), entspannten start ins neue jahr, ohne geplatze trommelfälle, brandverletzungen und anderen schlimmen dingen!
viel spaß liebe grüße, nele

3 Kommentare 31.12.06 16:41, kommentieren