Archiv

ambrooosius...

mag grüne kartoffeln. wie auch immer. willkommen im jahr 2002+5. wahlweise auch 1990+17 oder 1863+144. Auf jedenfall frohes neues jahr

boah. ich hab entdeckt wie das htmleditorteil funktioniert.
aber eigentlich ist das völlig bescheuert... wie auch immer was solls.


mein silvester war ganz toll. hab einen wahrhaftigen götterfreund. oder so ähnlich. wie auch immer. eigentlich sollte das ja gar nicht sein und so und jetzt eben doch ach ich bin mal wieder so verliebt wie schon seit ner weile nicht mehr!

grr. und das doofe bilder hochladen klappt mal wieder nicht. ich will dsl!!! scheiß modem. scheiß computer. scheiß welt. ich will nciht mehr leben *heeeuuuul* *lol*

hmmm muss aufhörn. martin hinter mir und computer plötzlich sowas von unwichtig *gg*
gebt mir 10 minuten!
bis später und gute nacht!

4 Kommentare 3.1.07 20:29, kommentieren



Der Gärtner war´s nicht!

hm. interessant zu telefonieren und zu schreiben. gleichzeitig. aber ich bin ja multitaskingfähig. für alle die es noch nicht wissen, bin ich nämlich ein wesen weiblichen geschlechts.
kay sagt grade er ist auch multitaskingfähig. das glaub ich nicht.
*hehehe*

so. okay - er sucht im fährenfahrplandings ovps. was immer das heißen mag. weil ich nämlich noch eine alibi-dvd hab. und er sie abholen will.
wie auch immer ich mag ihn ja sowieso nicht. *gg*

auf der 1-cent-münze von slovenien ist ein storch drauf.
aha. danke für die info kay.

auf der 5-cent-münze ist ein sämann ( sämann - wikipedia kein artikel hö?? was auch immer, is doch egal. interessiert doch eh keine sau!)

so. toll. mal wieder super details hier.
ruben gehts gut. für alle dies interessiert. also ruben = mein bester freund = grade hier = ganz toll = nein, nicht dekadent. nur lustig.
so siehts aus.
wegen der tatsache das ich grade mal wieder totalen schmarrn verfasse, was an sich nichts sooo überraschendes ist, aber wie auch immer.... werde ich jetzt hiermit aufhören.

ich wünsch euch was und so und viel spaß und so und freude und liebe und ach schmarrn. schluss jetzt.
ciao.

2 Kommentare 5.1.07 17:41, kommentieren

einmal mehr glücklich.

bin total froh und glücklich und juhu.
und grade irgendwie etwas daneben. wie immer eben. und japs ich liebe ihn so.

naja. freude freude freude.
oder auch nicht. ich muss gehn. ciao und so.

7.1.07 15:01, kommentieren

Und der Herr sei ihnen Gnädig

... ist ein weiteres tolles buch von faye kellerman. gott wie ich diese frau vergöttere.
ich glaub es gibt nur wenige frauen die wirklich gute krimis schreiben (für alle feministinnen: ja, ich schreib das hier obwohl ich mich selbst als durchaus emanzipiert betrachte!),
aber faye kellerman... hach es ist göttlich! und das ist sie:
sieht irgendwie ganz schon nett aus. so viel zu amerikanisch-gutbürgerlich um krimiautorin zu sein. aber was solls

auf jeden fall geht die officer-leutenant-detective-pete&cindy-decker (übrigens vater und tochter und nciht mann und frau)-reihe weiter. und zwar definitiv genauso interessant wie die letzten bücher. obwohl ich wirklich dachte das letzte "die rache ist dein" kann keiner mehr toppen. aber okay...

tja - abgesehn davon das ich dieses erste semester bis jetzt ganz gut hinbekommen hab, gehts mir auch so gut.

halt irgendwie ein bisschen wie immer. das frisch verliebt sein ist jetzt schon nicht mehr sooo frisch und die adrenalinschocks verwandeln sich langsam aber sicher in das wissen das diese beziehung auch nem alltag standhalten kann.
ich bin mir nicht ganz sicher, ob mich das stört oder ob ich das gut finde oder ob überhaupt irgendein ob existiert, aber ich bin mal wieder an einem status-quo-punkt angelangt.
und das ist auf jedenfall positiv: in den tag reinleben, leute treffen, lernen, hin und wieder ein bisschen musik machen, aber auf jedenfall nicht stundenlang mehr traurig als fröhlich über die ungerechtigkeit der welt grübeln. und das ist ein echter fortschritt


ich werd nachher den ede vom fußball abholen, dann zwischendurch zum gesangsunterricht und dann hoffentlich wieder zum ede zurück... ach ist das leben einfach. manchmal.
hin und wieder eben.

okay... nach diesem weiteren belanglosen dahingedüdle, werd ich den pc wieder runterfahren (schließlich ist ja auch der strom teurer geworden) und mich in mein bett oder die badewanne oder sonst ein luxoriöses menschliches besitztum begeben.

hasta la vista.

1 Kommentar 9.1.07 14:03, kommentieren

Liebeserklärung...

...ganz schön kitschig, aber anders gehts ja offensichtlich nicht. Aber in Ordnung. Um den sehr verehrten Bloglesern aber die Chance zu geben, die ganze Sache nachvollziehen zu können, gibts vorher wenigstens, ganz unromantisch die ganze Geschichte von Anfang an.

Also: Nele hat mal wieder einen Freund. Sein Name ist wunderschön, aber an dieser Stelle wohl eher nicht von Bedeutung (aufmerksame Leser konnten ihn in vorherigen Einträgen aber schon finden). Wir sind nun mehr erst seit 6 Wochen zusammen, aber ich bin jetzt schon wahnsinnig glücklich darüber und freue mich total, dass ich ihn habe und mit so einem tollen Menschen zusammen  sein darf:                                      

 

Alles hat mit unserer lieben Freundin Cassiopeia der Schildkröte* angefangen. Sie war diejenige, die das allererste Vorrecht auf meinen Götterfreund ergattert hatte (natürlich nur ganz zufällig, weil sie sich als erstes kennengelernt haben, sonst hätte er ja nie mit ihr und so... - keine Kommentare, alle Bemerkungen dazu wären schlecht für mein Ego!) Auf jeden Fall wusste sie leider nicht zu schätzen was sie an ihm hatte und hat ihn freundlicherweise mir überlassen. Nun denn, wir nutzten unsere Chance und sind mehr und minder glücklich und zufrieden bis ans Semesterende. (Fortsetzung folgt!)

*Name von der Redaktion geändert

Ja - das war die wunderschöne Geschichte. *hehehe* Aber die Gründe aus denen ich diesen, für die Öffentlichkeit im Grunde völlig uninteressanten, Artikel verfasse, sind folgende:

1. Ich hasse es, mich wegen Kleinigkeiten zu streiten. Aber wir schaffen es trotzdem dauernd irgendwie.
2. Durch Standart-Stress wird sowieso viel zu selten gesagt, was so gefühlsmäßig Sache ist.
3. Aktueller Stress gibt mir das sichere Gefühl, das es doch mal wieder sein muss.
4. Ich finds sowieso nötig, sowas öfter mal zu sagen. zumals, wenn man bedenkt, dass wir erst so kurze Zeit zusammen sind...

 

So. Nach dieser detailierten und, genaugenommen völlig sinnlosen Vorrede, zum wesentlichen Teil dieser Sache:

Martin: Ich liebe dich. Ja, ich tus wirklich, obwohls nicht meine Art ist, das der ganzen Welt zu gestehn und mich damit ja komplett vom Markt zu nehmen. Du bist definitiv auf dem Weg einer der wichtigsten Menschen meines Lebens zu werden und ich verspreche dir, ich will mir Mühe geben, dich nie zu verlieren! 237.485.903.4, 919802 Küsse, deine komplett verknallte Nele

Das Kleingedruckte: Alle Angaben ohne Gewähr, Verwandte und Freunde der Redaktion sind leider vom Umtausch ausgeschlossen und werden umgehend, schockgefroren zurückgesendet. P.S.: Ich will in 10 Jahren ein Kind von dir! *lol*

.

.

.

4 Kommentare 18.1.07 22:29, kommentieren

verständigung!

oder so. wie auch immer.
es gibt irgendwie dinge im leben die dingen so vor sich hin und trotzdem bekommt man sie nicht richtig gedingst.

capito? no? okay, zweiter versuch:

kennt ihr das auch wenn ihr so vor euch rumschlumpft und nicht so richtig schlumpft was ihr hier eigentlich schlumpft?

capito? si? dann seid ihr soweit, euch einer selbsthilfegruppe für kommunikationsunfähige menschen anzuschließen! *lol*

__________________________________________________

irgendwie hab ich das bedürfnis mal wieder ein bisschen zu philosophieren. bin nämlich immernoch krank (bin grade eine hustenschnupfenheiserkeitschlechtelaunewenigschlaf-nele) und hab deswegen viel zu viel zeit um mir über unsinnige dinge gedanken zu machen.
und hier sind meine favouriten:

1. man muss tun was man kann, wenn man will was man muss.
2. Gutsein ist eine überraschende möglichkeit, jemanden aus dem gleichgewicht zu bringen. sie ist so wirkungsvoll, weil sie so selten genutzt wird.
3. draußen ist kälter als nachts.
4.kein wort ist nich gelogen, echt wahr!
5.das problem mit den individualisten von heute ist, dass man sie immer schwerer auseinanderhalten kann.

so. alles klar soweit?!

irgendwie gibst sinnvolleres über das man sich gedanken machen könnte, wenn mann wöllte, oder müsste, sollte, dürfte.
wie auch immer.
in dresden schneits.das sonstige wetter ist, die musikbranche auch. sonybmg sowieso und ich mach jetzt schluss. in jeglicher hinsicht, außer in einer

adios, amigos!

24.1.07 17:53, kommentieren

Berlin, Berlin



juhuu! so lange war ich nicht in berlin und jetzt endlich am samstag gehts wieder nach oben... heeey ab nach berlin... der sonne hinterher...

bin so froh... trotz plöder krankheit (muss mal wieder feststellen, das ich plöd mit p toll finde... danke markus!) und schnupfen und husten .
aber ich hab ja auch nen guten grund. levent besuchen uuuunnnddd bei einer lieblingsplattenfirma vorsingen. jeeeehaaa!
bin total aufgedreht und verrückt und. wahnsinn. mal sehn ob sie mich wollen. obwohl ich ja irgendwie trotzdem damit rechne, dass ichs total versaue... schließlich bin ich sowas von aufgedreht das ich kaum nen ordentlichen ton zustande bringe. zusätzlich noch erkältung und autsch aber hach...
naja... ihr merkt ja wie guts mir geht...

hmmm und jetzt muss ich gleich in die apotheke. grrr. aber egal.
bis später

liebe grüße nach hellerau

1 Kommentar 25.1.07 16:16, kommentieren